HiL-Prüfstand

Im Auto­mo­bil­be­reich wird HiL (Hardware in the Loop = Verfahren zum Testen eingebetteter Systeme) u.a. zum Test ein­zel­ner o­der meh­re­rer ge­koppel­ter e­lek­tro­ni­scher Sys­te­me, wie z.B. Steu­er­ge­rä­te o­der Sys­te­me der In­fo­tain­ment­e­lek­tro­nik, ver­wen­det. Die Ein­gangs­sig­na­le der zu tes­ten­den Sys­te­me wer­den mit spe­ziel­len Si­mu­la­tions­mo­del­len er­zeugt, die das re­a­le Um­feld der Sys­te­me nach­bil­den. Die Aus­gangs­sig­na­le der Sys­te­me wer­den an­schlie­ßend mit er­war­te­ten Sig­nal­wer­ten ver­gli­chen, um Ab­wei­chun­gen o­der Feh­ler zu er­ken­nen. Durch den Ein­satz der Si­mu­la­tions­mo­del­le und der Au­to­ma­ti­sie­rung der Aus­wer­tung der Aus­gangs­sig­na­le der Sys­te­me wird die An­zahl not­wen­di­ger Tests im re­a­len Um­feld (z.B. im Au­to) stark ver­ringert. Zu­gleich wird die Ent­wicklungs­zeit der e­lek­tro­ni­schen Sys­te­me ver­kürzt.

jBEAM kann zur Steuerung und Überwachung eines HiL-Prüfstandes eingesetzt werden. Die Eingangs- und Ausgangssignale der elektronischen Systeme können in Echtzeit überwacht und visualisiert werden. Außerdem ist es möglich, die Werte von Eingangssignalen manuell zu setzen, um spezifische Testszenarien für die Testautomatisierung zu entwickeln.

Die Anwender schätzen dabei besonders die einfache und übersichtliche Bedienoberfläche sowie die Vielzahl bereitgestellter Berechnungs- und Analyse-verfahren zur Verarbeitung und Visualisierung der Signale. Von großem Nutzen für die Anwender ist zudem die Möglichkeit, eigene Komponenten zu entwickeln, mit denen jBEAM optimal in die jeweilige Prüfstandsumgebung integriert werden kann.
Speziell für den Einsatz von jBEAM im Infotainmentbereich wurde eine visuelle Eingabekomponente entwickelt, die auf Basis von Java FX Multi-Touch-Gesten erkennt und in entsprechende Eingangssignale umwandelt.

Signalüberwachung
Hil Prüfstand - Signalüberwachung