Skip to main content

Details

Big-Test-Data ist mehr als Big-Data

Momentan versuchen viele IT-Abteilungen die Probleme bei der Verarbeitung von großen Messdatenmengen mittels Big-Data-Technologien aus dem Silicon Valley, wie beispielsweise Hadoop, zu lösen.

Die AMS fordert bereits seit 20 Jahren, dass Messdaten anders als Business- oder Google-Daten zu behandeln sind. Messdaten benötigen spezielle Lösungen, die für ihre Einsatzgebiete optimiert sind. Die AMS ist daher stolz, Ihnen eine Produktpalette zu präsentieren, die bereits heute mehr als nur Big-Data-Technologie beinhaltet.

Parallelität sowie die Analyse zu den Daten bringen sind Paradigmen, bei denen sich die AMS nicht von Big-Data-Ansätzen unterscheidet. Der große Unterschied ist jedoch, wie diese Paradigmen realisiert werden. Tausend oder Millionen von Dateien nah an dem Ort zu analysieren, wo sie gespeichert sind, ist das Hauptaugenmerk im Konzept der AMS, genannt Big-Test-Data.

Mit unserem Messdaten-Management-System (MDM) MaDaM bieten wir eine optimale Software für die Organisation von Testdaten in einem Speicherzentrum (Data Lake oder Datenzentrum). Neueste Technologie, wie Elasticsearch und React, bildet, kombiniert mit unserer Erfahrung, die neue Version 2 von MaDaM. Unsere Software jBEAM ermöglicht das Lesen von Hunderten verschiedener Datenformate sowie die Analyse und das Reporting. Beide Tools sind ideal aufeinander abgestimmt und bilden somit eine perfekte webbasierte Lösung.

Mit unserer jBEAM-Cluster-Lösung bringen wir die Analyse zur Datenablage und führen sie dort parallel aus - voll skalierbar. Da nur wenige Daten (Analysedefinition sowie eine Dateiliste) zum jBEAM-Cluster übertragen werden, findet die Analyse entfernt vom Benutzer und nah bei der Datenablage statt. Für Sie als Anwender ist die Definition einer Cluster-Analyse so einfach wie die einer Desktop-Analyse.

Speziell für global agierende Unternehmen bietet die AMS die MaDaM-Connect-Technologie an. Mehrere Speicherzentren sind miteinander verbunden, sodass ein Benutzer eine globale Analyse durchführen kann, die nicht durch die Begrenzung des Speicherzentrums beschränkt ist. Die Such- und Analysedefinition wird zu allen MaDaMs der verschiedenen Speicherzentren geschickt. Die Suche erfolgt dezentralisiert und die resultierende Dateiliste wird dort analysiert, wo die Daten gespeichert sind. Die einzelnen Ergebnisse jedes Speicherzentrums werden aggregiert und dem Ingenieur über seine lokale jBEAM-Instanz zurückgegeben.

Dieses komplette Konzept bezeichnet die AMS als Big-Test-Data-Lösung.

Mehr Informationen zu unserer Big-Test-Data-Lösung