Skip to main content

Details

Crash Assistent – die jBEAM-Komponente für die numerische Crashanalyse

Bei der Auswertung von Crashversuchen werden Ingenieure oft vor erhebliche Herausforderungen gestellt: Crashtests generieren eine Vielzahl an sehr unterschiedlichen Datentypen, wie beispiels-weise Messkanäle, Fotos und Videos u.v.m. Alle diese Daten werden aber benötigt, um umfangreiche und genaue Berichte für verschiedenste Standards und Regularien (bspw. NCAP, ECE, …) zu erstellen.

Der Crash Assistent wurde mit Fokus auf Benutzerfreundlichkeit entwickelt. Sind die Crashdaten vollständig, also alle Informationen vorhanden, kann per Drag & Drop der Testdatei einfach ein komplett konfigurierter Test initialisiert werden. Bei unvollständigen Kanalcodes ist es möglich, diese nachträglich zu bearbeiten. Eine Fehlerliste weist auf potentielle Probleme hin, beispielsweise falsche Einheiten oder unerwartete Kanalnamen. Neben einer vergleichenden Auswertung und Berichterstellung mit Standard- oder Kundenlayout, ist es außerdem möglich, mehrere Testprotokolle in einem Dialog zu konfigurieren. Der Ingenieur kann also diverse Testdateien importieren und anschließend die Berechnungen miteinander vergleichen. Eine weitere Besonderheit der jBEAM-Komponente ist die Darstellung der Testhierarchie als Baumstruktur zur besseren Visualisierung und Navigation. Für die Bearbeitung und Analyse sensibler Crashdaten ist der Crash Assistent somit ein wichtiges Werkzeug, welches zusammen mit MaDaM, dem MDM-System der AMS, den kompletten Arbeitsprozess für Crash-Ingenieure optimiert und unterstützt.

Nähere Informationen finden sie hier!