Skip to main content

jBEAM™

Messdaten bearbeiten und visualisieren

Schematischer Aufbau von jBEAM

Produktübersicht

herunterladen

Release Notes

ansehen

Anwendungen

ansehen

 

 

Verteilte Arbeitsprozesse

jBEAM ist eine flexible Software zur Be­ar­bei­tung und Visu­ali­sierung von mess­technischen Daten. Diese können sowohl online als auch offline bearbeitet werden. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der Mess­daten­verar­beitung in verteilten Arbeits­pro­zes­sen. Eine Grund­voraussetzung hierfür ist die Verfüg­barkeit für unter­schied­liche Betriebs­systeme wie Windows (32 bit und 64 bit), Linux (64 bit) und Mac OSX (64 bit).

Lokale Anwendung

Neben den verteilten Einsätzen, kann jBEAM auch für lokale Anwendungen genutzt werden, und ist auch dort anderen Windows-Desktop Programmen in Geschwindigkeit und Flexibilität überlegen. Die Anwendungsvielfalt der jBEAM Nutzung lässt jBEAM zum klaren Favoriten für abteilungs- oder firmenweiten Einsatz werden.

Erweiterbares ASAM-CEA Framework

jBEAM ist ein offenes Framework, welches kom­pa­tibel zum ASAM-CEA Stan­dard ist. Damit können Service­provider oder auch der End­kunde eigene Funktions­kom­po­nen­ten entwickeln und damit die jBEAM Funk­tiona­lität erwei­tern. Neben dem ASAM-CEA Standard wird auch der ASAM-ODS Standard unter­stützt. Einmal können ATFX Dateien gelesen werden und zum zweiten können Daten aus ODS-­Daten­banken importiert werden.

Daten-Input

jBEAM unterstützt sowohl online wie auch offline Daten­ver­arbei­tung. Es existieren diverse Input-­Kom­po­nenten für den An­schluss an Mess­ver­stär­ker, Mess­module oder auch SPS. Über geeignete Input-­Kom­po­nen­ten kann jBEAM auch in Auto­mati­sierungs­sys­temen ein­gesetzt werden und über­nimmt dort das gesamte gra­fische Bedien-­Inter­face.

Schwer­punkt in der offline Nut­zung ist die große Pa­lette an Datei-­Impor­tern, die über 100 Datei­for­mate unter­stüt­zen. Spe­zielle Impor­ter für GPS-Formate sowie Video-, Audio- und Bild­for­ma­te run­den die Einsatz­mög­lich­kei­ten ab.

Daten-Bearbeitung

Die importierten Daten können anschließend mit den mathematischen Analyse- und Auswerte-Funktionen verarbeitet werden. Immer mit dem Ziel, dem Anwender die Inhalte der Daten optimal zu präsentieren. Egal ob FFT, Ordnungsanalyse, Filterung, Zählverfahren, Platteauanalyse, NCAP-Crash, UIC 518, Motorkennfeld, Haptik, Kalibrierung, u.s.w., kaum ein Anwendungsfeld liegt außerhalb von jBEAM.

Daten-Visualisierung/Export

Sind die Daten im­por­tiert oder be­rech­net, folgt die Visu­ali­sie­rung. Um­fang­rei­che On­line Dar­stel­lun­gen kön­nen mit Kontroll­ele­men­ten, Off­line-­Gra­phen, etc. kom­bi­niert werden. WYSIWYG ist selbst­ver­ständ­lich. Der Be­richt wird wie die On­line-­Gra­fik de­fi­niert und al­les kann aus­ge­druckt wer­den. Für Be­rich­te wer­den spe­zielle Funk­tio­nen wie In­halts­ver­zeich­nis, Kopf- und Fuss­be­reich an­ge­bo­ten. Zu­dem wird, bei An­wen­dung eines Touch­mo­ni­tors, Gesten­steu­erung unter­stützt. Neben dem Ausdruck der Be­richte wer­den gra­fische Aus­ga­be­­for­­mate wie PDF, Word und Power­point so­wie wei­tere Daten­for­mate an­ge­bo­ten.

Big Data

Messdaten waren in vielen Anwendungen Big-Data, bevor der Begriff überhaupt erfunden wurde. 10 Millionen Werte pro Kanal, 3000 Kanäle, 1 GByte Video zum Versuch, so sehen heute Anforderungen aus F&E der Automobilindustrie aus: jBEAM kann’s!

Lokalisierte Bedienoberfläche/Berichte

Be­die­ner­freund­lich­keit fängt bei der Soft­ware Ober­flä­che an. 11 Spra­chen wer­den be­reits heu­te von jBEAM unter­stützt. Durch den inter­natio­na­len Ein­satz kom­men fort­lau­fend Neu­e hin­zu. Auch die er­stell­ten Be­rich­te kön­nen multi­lin­gual er­stellt wer­den. Je­der Text kann in be­lie­big vie­len Spra­chen de­fi­niert wer­den. Der Be­nut­zer, der die­se Be­richts-­Datei öff­net, sieht den Be­richt au­to­ma­tisch in sei­ner Spra­che.

Videos

Was im Bereich passive Sicherheit (Crash) heute bereits Standard ist, hält immer mehr Einzug in die unterschiedlichsten Testbereiche: Video. jBEAM bietet neben dem synchronen Abspielen von mehreren Videos auch spezielle Techniken, einzelne Bilder zu extrahieren und zeitsynchron mit einer Messkurve darzustellen. Somit kann der Bericht auch mit Informationen aus dem Testvideo angereichert werden.

EnCom - Verteilte Systeme

Mit der Enterprise-Kommunikations-Software EnCom können mehrere dezentrale jBEAM Instanzen miteinander kommunizieren und Messdaten austauschen. Verschiedene Optimierungen minimieren den Datenverkehr über das Netzwerk. Nur mit einer solchen Minimierung können verteilte Systeme mit Hunderten von Benutzern realisiert werden.

Georeferenzierte (GPS-)Daten

jBEAM unter­stützt zahl­reiche GPS-­For­ma­te (GPX, KML, FIT, NMEA, etc.). Zu­dem wird eine Kar­ten­dar­stel­lung mit un­ter­schied­li­chen Kar­ten-­Ser­vice-­Pro­vidern (OSM, Google, Bing) an­ge­bo­ten. Kei­ne Mess­da­ten wer­den zu inter­na­tio­na­len Ser­vice­prov­idern ge­schickt. Von den Kar­ten­pro­vidern wer­den le­dig­lich Kar­ten­ka­cheln be­zo­gen. Die Kur­ven sel­ber wer­den lokal von jBEAM da­rauf ge­zeich­net, so­dass kei­ne Mess­da­ten nach drau­ßen gehen. Ver­su­che kön­nen mit ani­mier­ter Dar­stel­lung des Mess­ob­jekts auf der Kar­te syn­chron zu Vi­deo und Mess­da­ten wie­der­holt ab­ge­spielt wer­den.

jBEAM in MDM-Systemen

Da jBEAM für den Einsatz in verteilten Arbeitsabläufen konzipiert ist, kann es optimal in Messdaten-Management Systemen integriert werden. Egal ob in das AMS eigene MaDaM oder in MDM Systeme von Drittanbietern, die Anwender erhalten eine High Performance Lösung für den dezentralen Messdatenzugriff.