Skip to main content

Detail

Mit Schwung durch den Berufsverkehr - AOK Aktion beendet

Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, ist nachweislich fitter, zufriedener und motivierter als Kollegen, die das Auto oder den Personennahverkehr nutzen. Neben dem Aspekt von Wohlbefinden und Gesundheit spielen natürlich auch Faktoren, wie Benzinkosten, Luftverschmutzung und die Knappheit von KFZ-Parkplätzen, vor allem in Stadtgebieten, eine große Rolle.

Bei der AMS – A Kistler Group Company in Chemnitz kommen tagtäglich viele Mitarbeiter entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad ins Büro. Für Letztere gibt es seit 2001 auch noch eine zusätzliche Motivation von der AOK-Krankenkasse. Zusammen mit dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) wurde die Initiative „Mit dem Rad zur Arbeit“ geschaffen, die sich seither zur langlebigsten und größten Alltagsradfahraktion in ganz Deutschland entwickelt hat. Diese Jahr haben sich über 245.000 Berufstätige an der Aktion beteiligt und legten dabei unterm Strich zusammen 51,51 Mio. Kilometer zurück. Eine starke Leistung, bei der auch unser Team seinen Beitrag leistete.

Als Arbeitgeber unterstützt die AMS ihre Arbeitnehmer mit Umkleideräumen, Duschen und einem gesicherten Fahrradkeller. Für dieses Jahr kann unser Viererteam folgende Bilanz verbuchen. Wir danken für das Engagement und die wiederholte Teilnahme an dieser tollen Aktion!

249 Tage
Ø 62,25 Tage pro Radler
3416 km
672,19 kg CO2 gespart
79.925 kcal